Welche Vorteile bietet ein Windows Server?

Wer einen eigenen Server mieten möchte, der muss sich zuerst einmal für das passende Betriebssystem entscheiden. Dabei kann die Wahl entweder auf eine der zahlreichen Linux Distributionen oder auch auf Microsoft Windows fallen. Doch welche Vorteile bietet ein Windows Server gegenüber der Alternative mit Linux? Das erklärt der folgende Artikel:

Was ist Microsoft Windows?

Bei Microsoft Windows handelt es sich um ein vom US-amerikanischen Konzern Microsoft entwickeltes Betriebssystem mit grafischer Benutzerebene. Ursprünglich war Windows lediglich als grafische Erweiterung von MS-DOS konzipiert, wurde aber später zu einem eigenständigen Betriebssystem weiterentwickelt. Microsoft Windows kommt als Betriebssysteme vor allem auf Personal Computern (PCs) zum Einsatz, wird neben Linux aber auch als Betriebssystem für Server verwendet. Da es sich um proprietäre Software handelt, wird für die Nutzung eine Lizenzgebühr fällig.

Was zeichnet einen Windows Server aus?

Windows Server zeichnen sich vor allem durch die grafische Benutzeroberfläche des Betriebssystems aus. Anstatt mühsam per Textkommandos über eine Konsole arbeiten zu müssen, lässt sich der Server relativ einfach mit Maus und Tastatur über die grafische Benutzeroberfläche bedienen. Als Webserver kommt in der Regel Microsoft IIS zum Einsatz. Da es sich bei Microsoft Windows um eine proprietäre Software handelt, fallen für die Nutzung des Betriebssystems allerdings zusätzlich Lizenzkosten an. Üblicherweise werden Windows Server bevorzugt genutzt, wenn mit Anwendungen in der Scriptsprache VBScript oder dem Framework ASP.NET gearbeitet wird oder Datenbanken wie Microsoft Access oder MSSQL verwendet werden. Darüber hinaus führt kein Weg an einem Windows Server vorbei, wenn es um den Einsatz von exklusiven Microsoft Anwendungen wie SharePoint oder Exchange geht. Grundsätzlich fällt der Administrationsaufwand bei einem Windows Server etwas geringer aus, da die Systemaktualisierung automatisiert werden kann, neue Treiber für Hardware schnell verfügbar sind und technische Probleme per Systemwiederherstellung gelöst werden können. Der Hersteller Microsoft garantiert zudem Langzeit-Support für sein Betriebssystem. Das geschlossene System von Windows macht den Server grundsätzlich weniger anfällig gegenüber Benutzerfehler, schränkt allerdings gleichzeitig auch die Individualisierungs- und Konfigurationsmöglichkeiten ein. Im Gegensatz zu Linux hat man hier beispielsweise keine Möglichkeiten, Änderungen am Systemkern vorzunehmen.

Vorteile eines Windows Servers im Überblick

  • Einfache und intuitive Bedienung über eine grafische Benutzeroberfläche
  • Einfache Aktualisierung von System und Treibern möglich
  • Garantierter Langzeit-Support durch den Entwickler
  • Exklusive Microsoft Anwendungen wie SharePoint oder Exchange

Nachteile eines Windows Servers im Überblick

  • Hohe Lizenzkosten pro Nutzer
  • Proprietäres System nicht offengelegt
  • Ressourcenaufwendiger aufgrund der grafischen Benutzeroberfläche
  • Nicht als Multi User System geeignet
  • Integriertes Interface ist ein potenzieller Angriffspunkt
  • Anfällig für Malware

Wann eignet sich ein Windows Server?

Ein Windows Server ist die richtige Wahl, wenn ein besonders einfach zu bedienendes Betriebssystem mit weniger komplexem Administrationsaufwand bevorzugt wird, das eine grafische Benutzeroberfläche bietet. Zudem führt kein Weg an einem Windows Server vorbei, wenn er hauptsächlich für bestimmte .NET Anwendungen oder Microsoft exklusive Dienste wie Sharepoint oder Exchange benötigt wird. Die höheren Kosten für Lizenzen und der allgemein höhere Ressourcenaufwand sollten dabei keine Hindernisse darstellen.

Bei weiteren Fragen zum Thema können Sie sich auch direkt an uns wenden. Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch, ob ein Windows Server für Ihren individuellen Anwendungsfall die richtige Wahl ist.

Bild von 3D Animation Production Company auf Pixabay