Diese Webseite verwendet Cookies

  1. Sitzungs-Cookie
    • Cookie-Name
    • Session-ID
    • Hostname
    • Gültigkeitsdauer bis zum Ende der Sitzung
    • Es findet keine personenbezogene Zuordnung statt
  1. Warenkorb-Cookie
    • Cookie-Name
    • Produktauswahl
    • Session-ID
    • Hostname
    • Gültigkeitsdauer des Cookies beträgt 24 Minuten
    • Es findet keine personenbezogene Zuordnung statt
  1. Einstellungen-Cookie
    • Cookie-Name
    • Wert der Bestätigung der Cookie-Information
    • Session-ID
    • Hostname
    • Gültigkeitsdauer des Cookies beträgt 1 Jahr
    • Es findet keine personenbezogene Zuordnung statt
  1. Cookies, die eine Analyse des Surfverhaltens der Nutzer ermöglichen
    • Eingegebene Suchbegriffe
    • Häufigkeit von Seitenaufrufen
    • Inanspruchnahme von Webseite-Funktionen
    • Gültigkeitsdauer des Cookies beträgt 2 Jahre
    • Es findet keine personenbezogene Zuordnung statt

Der Einsatz von Cookies erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Der Webseitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse die Nutzung dieser Webseite technisch einwandfrei zu ermöglichen.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.

Weiter mit Cookies



Webname finden und bestellen

Jetzt bei der Vautron Rechenzentrum AG den passenden Webname für Ihr geplantes Onlineprojekt finden und diesen direkt zu günstigen Konditionen bestellen.

Was ist ein Webname?

Unter dem Webnamen, auch Domainname oder Webadresse genannt, versteht man die einzigartige Adresse einer Internetseite. Dieser macht es möglich, dass Besucher durch Eingabe des Namens im Browser auf die eigenen Webinhalte geleitet werden. Der Webname ist daher ein wichtiger Bestandteil für Onlineprojekte jeglicher Art, egal ob es sich um den privaten Hobbyblog oder den professionellen Internetauftritt eines Unternehmens handelt. Schließlich repräsentiert der Webname die eigene Webseite im Internet und begleitet diese Jahre oder gar Jahrzehnte.

Umso wichtiger ist es, den richtigen Webname für die eigenen Onlineprojekte zu finden. Webseitenbetreiber sollten sich daher bei der Auswahl des passenden Domainnamens ausreichend Zeit lassen und nichts überstürzen, um sich genau überlegen zu können, welche Webadresse am besten zu den eigenen Inhalten passt. Dabei sollte vor allem auf folgende Kriterien geachtet werden:

Eigener Name oder Fantasiebegriff

Als Erstes sollte man sich die Frage stellen, ob man als Webname den eigenen Namen bzw. den Unternehmensnamen oder einen Fantasiebegriff verwendet. Beide Varianten haben ihre individuellen Vorteile und Nachteile, die es abzuwägen gilt. Für Einzelpersonen, die selbst als Marke auftreten möchten, wie beispielsweise Berater oder Coaches, ist der eigene Name in den meisten Fällen die bessere Wahl. Unternehmen, die ein spezielles Produkt oder eine Dienstleistung anbieten, sind hingegen oftmals mit einem Fantasiebegriff, der sich als Markenname etablieren lässt, gut beraten.

Kurz und leicht verständlich

Der eigene Webname sollte möglichst kurz und leicht verständlich sein. Auf diese Weise kann gewährleistet werden, dass sich Interessenten den Namen gut merken können und es nicht zu Verwechslungen kommt. Je einfacher der Domainname ist, desto weniger Fehler können beim Eintippen im Browser auftreten und desto leichter kann die eigene Webseite auf klassischen Wegen, wie etwa per Mund-zu-Mund Propaganda weitergegeben werden. Kurze Webnamen bleiben zudem besser im Kopf und Besucher kehren eher zurück auf die eigene Seite.

Copyright beachten

Bei der Auswahl des passenden Webnamens sollten Webseitenbetreiber unbedingt auch das Copyright beachten, sodass keinerlei Markenrechte verletzt werden. Private Vor- und Nachnamen genießen genauso einen namensrechtlichen wie die Namen anderer Unternehmen oder deren eingetragene Markennamen. Um kein unnötiges Risiko einzugehen, sollte die rechtliche Situation vor der Auswahl des Webnamens stets überprüft werden.

Die richtige Domainendung

Zum vollständigen Webname gehört nicht nur der selbst kreierte Namensteil vor dem Punkt der Webadresse, sondern auch die Domainendung hinter dem Punkt im Domainnamen. Für deutschsprachige Webseiten, die sich an deutschsprachige Besucher richten, ist die länderspezifische DE-Domain üblicherweise die bevorzugte Domainendung. Für einen internationalen Webauftritt mit Besuchern aus der ganzen Welt, empfiehlt sich hingegen eine international bekannte Endung wie die COM-Domain. Da jeder Webname einzigartig ist und nur ein einziges Mal vergeben werden kann, sind gute Domainnamen unter den beliebten Domainendungen leider oftmals bereits vergriffen. In diesem Fall macht es Sinn, auf Alternativen wie beispielsweise die neuen generischen Domainnamen (nTLDs) oder andere generische Domainnamen wie etwa die NET-Domain zurückzugreifen.

Bei der Vautron Rechenzentrum AG können Sie mit dem Domaincheck nach Ihrem gewünschten Webname suchen und diesen direkt zu günstigen Konditionen bestellen. Gerne beraten wir Sie auch persönlich bei der Auswahl passender Domains.

Wir beraten Sie gerne!

Sollten Sie noch Fragen zu den verschiedenen Remote-Control Varianten haben, dann stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.

Lassen Sie sich jetzt beraten