Diese Webseite verwendet Cookies

  1. Sitzungs-Cookie
    • Cookie-Name
    • Session-ID
    • Hostname
    • Gültigkeitsdauer bis zum Ende der Sitzung
    • Es findet keine personenbezogene Zuordnung statt
  1. Warenkorb-Cookie
    • Cookie-Name
    • Produktauswahl
    • Session-ID
    • Hostname
    • Gültigkeitsdauer des Cookies beträgt 24 Minuten
    • Es findet keine personenbezogene Zuordnung statt
  1. Einstellungen-Cookie
    • Cookie-Name
    • Wert der Bestätigung der Cookie-Information
    • Session-ID
    • Hostname
    • Gültigkeitsdauer des Cookies beträgt 1 Jahr
    • Es findet keine personenbezogene Zuordnung statt
  1. Cookies, die eine Analyse des Surfverhaltens der Nutzer ermöglichen
    • Eingegebene Suchbegriffe
    • Häufigkeit von Seitenaufrufen
    • Inanspruchnahme von Webseite-Funktionen
    • Gültigkeitsdauer des Cookies beträgt 2 Jahre
    • Es findet keine personenbezogene Zuordnung statt

Der Einsatz von Cookies erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Der Webseitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse die Nutzung dieser Webseite technisch einwandfrei zu ermöglichen.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.

Weiter mit Cookies



Domainkosten

Die Domainkosten sind ein wichtiger Kostenfaktor für Selbstständige und Unternehmen, deren Geschäftsmodelle auf Webprojekten basieren. Gerade bei umfangreichen Domainportfolios kann es hierbei schnell um ein hohes Budget gehen. Entscheiden Sie sich daher für die attraktiven Angebote der Vautron Rechenzentrum AG, um die Domainkosten so gering wie möglich zu halten.

Was sind Domainkosten?

Unter dem Begriff Domainkosten lassen sich sämtliche Kosten zusammenfassen, die für den Betrieb einer Internetdomain anfallen. Diese fangen bereits bei der Registrierung des Wunschnamens an und setzen sich kontinuierlich bei der jährlichen Verlängerung der Domains fort. Zudem fließen bei den Domainkosten auch die Aufwendungen für das Domainmanagement ein.

Welche Kosten fallen an?

Die ersten Kosten entstehen bei der erstmaligen Registrierung der Domain. Die sogenannten Registrierungskosten werden von der für die Domain zuständigen Registry erhoben und können je nach Domainendung variieren. Darüber hinaus müssen Sie im Rahmen der Domainregistrierung bei der Vautron Rechenzentrum AG mit keinerlei zusätzlichen Gebühren rechnen. Wir erheben keinerlei Einrichtungsgebühr oder Setup-Kosten, sondern es fallen nur die Kosten an, die tatsächlich von der zuständigen Registry in Rechnung gestellt werden.

Die genauen Registrierungskosten hängen von der gewählten Domainendung ab. Die Kosten für gängige Domainendungen wie beispielsweise die DE-Domain oder die COM-Domain fallen in der Regel niedriger aus, als die Kosten für exotischere Domainendungen.

Da Domains üblicherweise für ein Jahr registriert werden und sich die Laufzeit ohne Kündigung automatisch um ein weiteres Jahr verlängert, fallen die Domainkosten jährlich erneut an. Bei den meisten Domains wird für die Verlängerungs um ein Jahr der selbe Betrag berechnet, wie bereits davor für die Erstregistrierung berechnet wurde.

Einen weiteren Kostenfaktor bei den Domainkosten können Gebühren für spezielle Zusatzleistungen durch die zuständige Registry darstellen. Beispielsweise können Kosten bei einem Domaintransfer anfallen. In seltenen Fällen können auch Gebühren für einen Inhaberwechsel oder ein Update der zur Domain hinterlegten Daten erhoben werden. Zudem können zusätzliche Dienstleistungen, wie die Inanspruchnahme eines Treuhandservices zusätzliche Kosten verursachen.

Bei der Vautron Rechenzentrum AG stellen wir Ihnen unser gesamtes Domainmanagement System kostenlos zur Verfügung. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre eigenen Domains übersichtlich zu verwalten. Darüber hinaus verursacht weder die Nutzung des Registrierungssystems noch die Nutzung unserer Nameserver zusätzliche Kosten.

Welche Domains verursachen die niedrigsten Kosten?

Die Domainkosten können am niedrigsten gehalten werden, wenn auf exotische Domainendungen verzichtet wird und stattdessen klassische Domains zum Einsatz kommen. Bei den allgemeinen Domainendungen, die sogenannten generic Top Level Domains (gTLDs), sind vor allem Klassiker wie die COM-Domain oder bekannte Alternativen wie die NET-Domain zu günstigen Preisen erhältlich. Ähnlich sieht es bei den länderspezifischen Domainendungen, die sogenannten country-code Top Level Domains (ccTLDs), aus. Für beliebte Länderdomains wie die DE-Domain für Deutschland oder die AT-Domain für Österreich fallen die Domainkosten relativ gering aus.

Welche Domains verursachen die höchsten Kosten?

Die Domainkosten können schnell in die Höhe schießen, wenn statt etablierter Domainendungen auf exotische Domains zurückgegriffen wird. Da hinter Domainendungen wie der IO-Domain oder der AI-Domain oftmals kleine Länder stecken, die durch das Domaingeschäft Geld verdienen, sind hier die Kosten im Vergleich zu anderen Domains deutlich höher. Zudem gibt es auch unter den sogenannten Neuen Top-Level-Domains (New gTLDs) einige Endungen wie die RICH-Domain oder die LUXURY-Domain, die absichtlich zu hohen Preisen angeboten werden.

Bestellen Sie Ihre Domains zu günstigen Konditionen bei der Vautron Rechenzentrum AG und halten Sie Ihre Domainkosten so gering wie möglich.

Wir beraten Sie gerne!

Sollten Sie noch Fragen zu den verschiedenen Remote-Control Varianten haben, dann stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.

Lassen Sie sich jetzt beraten